Sitemap | Kontakt | Impressum| Datenschutzerklärung


Alternatives PNG-Bild

THG-Leitbild

Das Theodor-Heuss-Gymnasium ist ein allgemeinbildendes Gymnasium mit sprachlichen, naturwissenschaftlichen und bilingualen Profilen. Es bietet eine Ganztagsbetreuung in offener Form.

Alternatives PNG-Bild

Bitte anklicken. Sie gelangen dann auf Seiten, auf denen Sie die Punkte der einzelnen Bereiche im Detail nachlesen können. Sie können aber auch herunterscrollen und sich auf den folgenden Seiten das Leitbild als Fließtext anzeigen lassen.

Unsere Werte: Wir sind UNESCO-Projektschule

UNESCO-ProjektschuleSeit 2016 sind wir Mitglied im internationalen Netzwerk der anerkannten UNESCO-Projektschulen. Hier versammeln sich 30 Institutionen aus Baden-Württemberg, 300 aus Deutschland und mehr als 11.000 Schulen weltweit. Zusammen mit den Partnerschulen setzen wir uns für die UNESCO-Ziele ein: Menschenrechtsbildung und Demokratieerziehung sind wertvolle Orientierungspunkte in unserer unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Arbeit. So gestalten unsere Schülerinnen und Schüler über die SMV aktiv unsere Schulkultur mit, indem sie selbstständig eine Reihe von Veranstaltungen an unserer Schule organisieren, die fest in unseren Jahresablauf etabliert sind. Dazu zählen beispielsweise der Unterstufenfasching, die Skiausfahrt, der Sporttag, eine Hollywoodnacht sowie der schulübergreifende Weihnachts- und Valentinskartenverkauf. Über Stufen­versammlungen und Umfragen macht die SMV das Votum der Schülerschaft stark, wenn wir über Fragen entscheiden, wie wir zukünftig unsere Schule organisieren und gestalten wollen.

Auf der anderen Seite hält unsere Schule schon länger jedes Jahr einen „Tag des Erinnerns und Gedenkens“ rund um den Holocaustgedenktag ab.

UNESCO-ProjektschuleInterkulturelles Lernen und Zusammenleben in Vielfalt sind bei uns gelebte schulische Realität. Fast 30 Prozent unserer Schülerinnen und Schüler haben einen Migrationshintergrund und wir erfahren Leben und Lernen mit unterschiedlichen Kulturen als eine stete Bereicherung des Schullebens. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist für uns eine Selbstverständlichkeit in der heutigen Welt. Unterschiedliche Projekte wie beispielsweise das Energiesparprojekt „Fifty-Fifty“ oder der „Grüne Aal“ zeigen hier unser Engagement. Außerdem bewerben wir uns um das Siegel „fahrradfreundliche Schule“: Damit das Fahrrad für viele von uns das Verkehrsmittel der Wahl sein kann, sorgen wir für mehr und bessere Parkmöglichkeiten, verdeutlichen in Kooperation mit der Stadt Aalen CO2-Einsparungsmöglichkeiten und unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler bei Aktionen zu umweltfreundlicher Mobilität wie zum Beispiel „Critical Mass“. Regelmäßig nehmen wir zudem am Wettbewerb „Stadtradeln“ teil. Wir ergänzen all dies mit einem Verkehrssicherheitskonzept. Auf unserer Webseite findet sich ein Radwegeplan. Außerdem engagieren wir uns in regelmäßigen Veranstaltungen zur Verkehrserziehung in Kooperation mit der Polizei.

Den Gedanken der Global Citizenship erleben unsere Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen Fremdsprachen, vor allem aber auch in unseren Austauschprogrammen. All diese Ziele verwirklichen wir sowohl innerhalb des UNESCO-Netzwerkes als auch mit regionalen Partnern, zum Beispiel im Rahmen unserer Kooperation mit dem Theater der Stadt Aalen. In diesen Zusammenhang ist auch unser Sozialcurriculum eingebettet, ein bestehendes festes Programm an Präventions- und Orientierungsangeboten für jede Klassenstufe.

Zurück zur Übersicht.


Unsere Struktur: Wir sind G9-Modellschule

G9-ModellschuleBereits seit dem Schuljahr 2012/2013 bieten wir am Theodor-Heuss-Gymnasium neben dem 8-jährigen Bildungsgang zum Abitur auch einen 9-jährigen Weg zum Schulabschluss an. Inzwischen haben wir viel Erfahrung mit der Dehnung der Bildungsstandards um ein Jahr sammeln können. Unsere G9-Schüler besuchen nach dem Abschluss der Klasse 11 gemeinsam mit G8-Schülern dieselbe Kursstufe und legen dieselbe Abiturprüfung ab. Damit sichern wir dasselbe Niveau in der Oberstufe wie an allen anderen Gymnasien in Baden-Württemberg, schenken allerdings unseren Schülerinnen und Schülern mehr Zeit zum Lernen. Zusätzliche Stunden in den Fremdsprachen und in Mathematik ermöglichen eine vertiefte Übung des Unterrichtsstoffes in der Mittelstufe. Insbesondere bei den jüngeren Schülern ist der Nachmittag weitgehend frei von Pflichtunterricht. Dies ermöglicht es, sich intensiver in Sportarten zu engagieren oder ein Musikinstrument zu erlernen. Auch für die vielfältigen AGs am THG entsteht somit ein größerer Freiraum bei den Schülerinnen und Schülern.

Zurück zur Übersicht.


Unsere Berufsorientierung: Wir entwickeln Perspektiven

Für uns ist es wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler ein klares Bild von ihren Aufgaben in Gesellschaft und Arbeitswelt gewinnen und sich ihrer Stärken und Ziele bewusst werden. Berufs- und Studienorientierung ist mehr als nur Information über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Berufliche OrientierungAusgehend von einem Sozialpraktikum in Klasse 9 und einer Berufserkundung in Klasse 10 setzen sich die Schülerinnen und Schüler zunehmend eigenständig mit ihren Berufsvorstellungen auseinander. Vertiefen können sie dies im Rahmen von Studientagen sowie in den im MINT-Bereich mit regionalen Firmen bestehenden Kooperationen.

In den Klassen 10 bis 13 haben wir ein verbindlich vereinbartes Jahresprogramm zur Studienorientierung mit einem festen Ansprechpartner bei der Agentur für Arbeit, der dieses Angebot durch regelmäßige Sprechzeiten am THG ergänzt. Darüber hinaus kooperieren wir mit der Hochschule Aalen und dem Rotary-Club und nehmen deren regelmäßige Angebote zur Studien- und Berufsorientierung wahr.

Zurück zur Übersicht.


Unser MINT-Bereich: Wir machen Zusammenhänge (be-)greifbar

Wir wollen junge Menschen für technisch-naturwissenschaftliche Berufsbilder begeistern, individuelle Kompetenzen frühzeitig und konsequent fördern und den Übergang Schule-Hochschule erleichtern. Dafür verfügen wir am THG über einen ausgesprochenen Schwerpunkt im MINT-Bereich.

MINT-BereichLernen mit Kopf, Herz und Hand: Einen eher spielerischen Einstieg ermöglichen wir Schülerinnen und Schülern mit einer Technik-AG. Die handwerklichen Erfahrungen im Werkraum der Rosa Villa können sie im Rahmen der Modellbahn-AG ab Klasse 8 erweitern, wobei die Projektverantwortung zunehmend in den Händen von Oberstufenschülern liegt. Als einzige Schule in Baden-Württemberg bieten wir sowohl eine Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) als Profilfach der Mittelstufe als auch eine Schüler-Ingenieur-Akademie (SIA) als Kurs in der Oberstufe an, letztere unter der Schirmherrschaft des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall. Jugendliche bekommen in Industrie und in wissenschaftlichen Einrichtungen Einblicke, wie Ausbildung und Arbeitswelt von Ingenieuren, Wissenschaftlern und Forschern in ihren vielen Facetten aussehen. Dafür kooperiert das THG mit lokalen Unternehmen und der Hochschule Aalen.

MINT-BereichDie SIA fördert naturwissenschaftlich und technisch interessierte und talentierte Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe und eröffnet Perspektiven für eine berufliche Zukunft im Bereich der Ingenieurwissenschaften. Die SIA-Projektthemen stehen häufig im UNESCO-Kontext, insbesondere geht es um Möglichkeiten der Nachhaltigkeit, zum Beispiel mit Photovoltaiksteuerungen oder Solarkochern. Teilnehmende Schülerinnen und Schüler arbeiten in Teams jeweils mehrere Wochen in den Ausbildungs-Werkstätten der Firmen und sammeln so grundlegende Erfahrungen in der Arbeitswelt.

Im AG-Bereich wird dieses Programmangebot durch Jugend forscht und ein Junior-Science-Café bereichert. Letzteres findet wie die Junior-Ingenieur-Akademie unter der Schirmherrschaft der Telekom-Stiftung statt. Mit dem Explorhino der Hochschule Aalen verbindet uns eine vertraglich vereinbarte Bildungspartnerschaft: Gemeinsame Veranstaltungen ergänzen regelmäßig unseren naturwissenschaftlich-technischen Unterricht. Zudem bietet das Explorhino im Kontext dieser Zusammenarbeit eine Astronomie-AG am THG an.

Zurück zur Übersicht.


Unsere Fremdsprachen: Wir öffnen Zugänge zur Welt

Das THG legt besonderen Wert auf interkulturelles Lernen und das Zusammenleben in Vielfalt. Die Vermittlung von Fremdsprachen hat deshalb einen hohen Stellenwert. Anknüpfend an erste Erfahrungen in der Grundschule lernen unsere Schülerinnen und Schüler Englisch als erste Fremdsprache ab Klasse 5. Die besonders Interessierten können im Bilingualen Zug ihre Englisch-Kompetenz durch eine zusätzliche Stunde und späteren Sachfachunterricht auf Englisch vertiefen. Ab der Klasse 6 kommt, je nach Interesse, Französisch oder Latein als zweite Fremdsprache hinzu. Erst am Ende der Klasse 7 wählen unsere Schülerinnen und Schüler ihr eigentliches Profil: die Wahl von Spanisch als dritte Fremdsprache führt zur Stärkung des sprachlichen Profils, die Wahl von Naturwissenschaft-und-Technik (NWT) zur Stärkung der Naturwissenschaften.

IndienaustauschDie Teilnahme an Schüleraustauschprogrammen hat am THG Tradition. Seit 1974 besteht ein regelmäßiger Austausch mit unserer Partnerstadt Saint Lô in Frankreich, der Austausch mit einer privaten Schule in einem Vorort des indischen New Delhi und einer Schule bei Kattowitz in Polen sind dagegen neueren Datums. Die Verständigung erfolgt auch hier auf Englisch. Darüber hinaus unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler, die an individuellen Austauschprogrammen weltweit teilnehmen möchten.

Ihre Fremdsprachenkenntnisse können unsere Schülerinnen und Schüler auch durch die Teilnahme an Wettbewerben wie „English4Charity“, „Translatores“ oder durch den Erwerb von Sprachzertifikaten wie dem Cambridge Certificate für Englisch oder dem DELF Niveau B1 in Klasse 11 für Französisch unter Beweis stellen. Solche Zertifikate sind nicht nur Lohn jahrelangen Lernens, sondern auch Türöffner für den weiteren Lebensweg unserer Schülerinnen und Schüler: Wer mehrere Sprachen spricht, findet seinen Platz in einer zunehmend globalisierten und multikulturellen Gesellschaft und kann so zur Völkerverständigung und zur Friedenssicherung im Sinne der UNESCO-Leitprinzipien beitragen.

Zurück zur Übersicht.


Musik, Theater, Technik: Wir machen mehr als Unterricht

Eigene Stärken entdecken, Interessen vertiefen, sich engagieren und einbringen können - das ermöglicht unser weit gefächertes AG-Angebot.

Weihnachtskonzert

Musikalische Ensembles vom Chor bis zur Bigband laden zum Mitmachen ein. Die Teilnahme an diesen AGs fördern wir durch eine feste Wochenstunde am Vormittag. Hier spielen und singen alle zusammen, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler proben für regelmäßig stattfindende Konzerte, begleiten Gottesdienste und Auftritte des THGs in der Öffentlichkeit.

Im MINT-Bereich ist auch handwerkliches Tun traditionell an unserer Schule verankert. Die Technik-AG findet sich regelmäßig im Werkraum der Rosa Villa ein und im zweiten Stock wächst die digitale Anlage der Modellbahn-AG jedes Jahr ein kleines Stückchen weiter. Wer es gerne etwas theoretischer mag, findet in der Astronomie-AG oder im Rahmen des Junior-Science-Cafés seine Anregungen.

Theater-AG

Angebote im Bereich des Schultheaters fördern Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung und können in der Oberstufe durch den Kurs Literatur und Theater ergänzt werden. Nach der Schule können Schülerinnen und Schüler auch zwischen verschiedenen Sportangeboten wählen, die wie Hockey zum Teil in Kooperation mit lokalen Sportvereinen stattfinden. Sehr erfolgreich schlagen sich unsere Schulteams im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia auf Oberschulamts- und Landesebene, so zuletzt unsere Tennismannschaft.

Sozial und gesellschaftlich besonders engagierte Schülerinnen und Schüler tun sich in UNESCO- oder Umwelt-AG zusammen und organisieren entsprechende Ausstellungen und Aktionen an unserer Schule.

Im Rahmen des Jugendbegleiterprogramms bieten wir von Montag bis Donnerstag für unsere Unterstufe unentgeltlich eine verlässliche Hausaufgabenbetreuung in der Zeit zwischen 13.00 und 15.30 Uhr an. Je nach Bedarf können Eltern ihre Kinder für einen oder mehrere Nachmittage verbindlich anmelden.

Zurück zur Übersicht.